#
    Other

24.05.2016 | 18.30
Incontro con | Treffen mit
Gigliola Foschi, Walter Niedermayr, Sabine Gamper

it
Nel mondo dei media vengono spesso previlegiate le immagini forti, “rumorose”, che colpiscono per la loro immediatezza e il loro messaggio evidente. In antitesi a tali opere, molti autori contemporanei creano immagini “silenziose”, costruite con tempi lunghi, che s’impongono per sottrazione o con la forza del loro aspetto visivamente ambiguo o enigmatico. Ma come possono simili opere esprimere un dissenso silenzioso, “ammutolire” il nostro sapere abituale per arricchirlo di nuove riflessioni? In che modo riescono a sollevare interrogativi sul loro stesso significato e sui meccanismi della visione?
Ne parleranno Sabine Gamper (critico e curatrice) e Walter Niedermayr (artista e fotografo) con Gigliola Foschi, autrice del libro Fotografie del silenzio. Forme inquiete del vedere, Mimesis/Accademia del silenzio, Milano, 2015

de
In der Medienwelt finden häufig die starken, "lauten" Bilder mehr Zuspruch, die durch ihre Unmittelbarkeit und klare Botschaft beeindrucken. Als Gegenpol zu diesen Werken schaffen viele zeitgenössische Künstler "stille", mit langen Belichtungszeiten konstruierte Bilder, die ihre Wirkung durch die Beschränkung der Mittel oder durch die Kraft ihrer optischen Mehrdeutigkeit und Rätselhaftigkeit erzielen. Aber wie können derartige Werke einen lautlosen Dissens ausdrücken, unser gewohntes Wissen "verstummen lassen", um es mit neuen Reflexionen zu bereichern? Wie gelingt es ihnen, Fragen über ihre Bedeutung und über die Mechanismen des Betrachtens aufzuwerfen? Zu diesen Themen sprechen Sabine Gamper (Kritikerin und Kuratorin) und Walter Niedermayr (Künstler und Fotograf) mit Gigliola Foschi, Autorin des Buchs "Fotografie del silenzio. Forme inquiete del vedere", Mimesis/Accademia del silenzio, Mailand, 2015